Niederösterreich Kritik Theater

Teuflisch gut: eine Hölle namens Hinterbrühl

Lexikon | Martin Lhotzky | aus FALTER 34/14 vom 20.08.2014

Der antike Eingang zur Unterwelt lag beim halkyonischen See. In diesem Sommer finden wir ihn jedoch knapp vor der Hinterbrühl. Herr Teufel weist beim Empfang besonders Katholiken darauf hin, dass "die Juden doch recht hatten", Pech gehabt! Er wird verkörpert von Bruno Max, der "Inferno. Nachrichten aus der Hölle" im Mödlinger Bunker in Szene(n) gesetzt hat. Dante und Vergil führen in diesem großartigen Stationentheater durch verschiedene Unterwelten: von den christlichen siedenden Schwefelkesseln über den buddhistischen Wiedergeburtskreislauf bis hin zu Sartres Mitmenschen-Hölle. Nur einer der Höhepunkte: das Trio infernal "Hanni, Nanni & Anni" betet das ABC der transreligiösen Endzeitstrafen herab.

Mödling, Theater im Bunker, Fr, Sa, Do ab 18.30 (bis 6.9.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige