Mogulpackung

ProSiebenSat.1: Fette Boni für Vorstandsetage

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 34/14 vom 20.08.2014

Kürzlich verkauften die internationalen Finanzinvestoren KKR und Permira die Mehrheit am Münchner Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 über die Börse - und gewährten der Vorstandsriege zum Abschied stattliche Boni.

So erhielt Vorstandschef Thomas Ebeling laut dem deutschen Handelsblatt 23,4 und Finanzvorstand Axel Salzmann 12,8 Millionen Euro. Insgesamt wurden 76,8 Millionen Euro ausgeschüttet, um "außerordentliche Leistungen" zu honorieren. Zum Vergleich: ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz erhält laut Standard eine Jahresgage von 410.000 Euro.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige