Tanztagebuch

Spitze, Boxen und noch mehr Nackte beim Finale

Wien ist Impulstanz, und wir haben uns auch diesen Sommer vorgenommen, uns möglichst viele Produktionen anzuschauen (5)

Feuilleton | aus FALTER 34/14 vom 20.08.2014

Diese Woche besichtigten Wolfgang Kralicek (WK), Nicole Schöndorfer (NSCH) und Christopher Wurmdobler (CW) das Festivalprogramm

Montag, 11. August: Liebes Tanztagebuch! Die letzte Festivalwoche ist angebrochen, Endspurt. Sportliches Vokabular passt gut zu dem, was Florentina Holzinger mit "Agon" im Kasino abliefert. In dem Stück geht es um das Comeback der jungen Künstlerin nach ihrem schweren Bühnenunfall im Vorjahr -mit den Mitteln des Trainings. Da wird echt hart mit den Fäusten gekämpft, aber auch Spitze getanzt. Und nach der Gay-Sauna von letzter Woche mit DV8s "John" finden wir uns jetzt in einer Art Lesbenclub wieder. Inklusive Ohrwurm des russischen Küssmädchen-Duos t.A.T.u. Holzinger hat das Prinzip Pop verstanden wie selten wer im Tanz; Pop und Trash. Großartig. CW

Anschließend, im Schauspielhaus, zeigt die seit Jahrzehnten in Wien lebende Japanerin Akemi Takeya mit "Little Stories About S.O. S." eine Serie von 32 Minisolos, deren Titel sich alle mit "S.O.S." abkürzen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige