Die Box, die Leben rettet

Eine junge Wiener Firma hat ein genial einfaches Gerät entwickelt, mit dem sich die Sauberkeit von Trinkwasser testen lässt: das Wadi. Nun soll es die Welt erobern

Politik | Unternehmensporträt: Joseph Gepp | aus FALTER 34/14 vom 20.08.2014

Der Gegenstand ist etwa so groß wie zwei Zigarettenpackungen und kostet auch ungefähr so viel. Wer ihn zum ersten Mal sieht, fragt sich, was das sein soll. Hat man es begriffen, denkt man: ziemlich clever.

"Als ich meinen Freunden zum ersten Mal von der Idee erzählt habe, haben die gesagt: Was, sowas gibt's noch nicht?", erzählt Martin Wesian, 39, Vorarlberger, schwarzes Poloshirt, in seiner direkten und unkomplizierten Art. Der studierte Wirtschaftsingenieur hat das sogenannte "Wadi" erfunden und zusammen mit drei Kollegen so lange weiterentwickelt, bis es reif zum Verkauf war. Nun hat die Serienproduktion begonnen. Die junge Wiener Firma Helioz von Martin Wesian und Co will mit ihrem Produkt die Welt erobern.

Der Hintergrund von Wesians Erfindung ist ein weltweites Problem, das wohl zu banal klingt, um in Europa und den USA im vollen Ausmaß wahrgenommen zu werden: Durchfall. Jeden Tag sterben 4000 Menschen daran, vor allem in Indien und Afrika. "Das sind mehr Tote als bei Malaria,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige