Nachgetragen

Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

Politik | aus FALTER 34/14 vom 20.08.2014

Die große Welt in Wien: Die Uno-City feiert ihren 35. Geburtstag

RUTH EISENREICH

Was haben Wien, Genf, New York und Nairobi gemein? Die vier Städte sind die offi ziellen Amtssitze der Vereinten Nationen (UN). Vor genau 35 Jahren, am 23. August 1979, wurde das Vienna International Centre (VIC), besser bekannt als Uno-City, in Wien-Donaustadt eröffnet. Dort haben heute etwa das Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) und die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) ihren Sitz. Über 4000 Beschäftigte aus mehr als 100 Ländern arbeiten laut UN in den Wiener Büros der Organisation.

Der markante Gebäudekomplex - einer der Türme ist mit 127 Metern das sechsthöchste Gebäude Österreichs - wurde vom österreichischen Architekten Johann Staber entworfen und der Uno für eine symbolische Miete von einem Schilling im Jahr überlassen. Das VIC hat exterritorialen Status, unterliegt also nicht der Hoheitsgewalt der Republik Österreich. Und es hat eine eigene

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige