Literatur Tipps

Anspruchslos glücklich, aber nicht wunschlos

Lexikon | SF | aus FALTER 34/14 vom 20.08.2014

Dramolette, Hörspiele und Erzählungen prägen das Werk von Antonio Fian. "Schratt", der letzte Roman des seit vielen Jahren in Wien lebenden Kärntners, datiert aus dem Jahr 1992 und blieb sein bislang einziger Versuch auf der Langstrecke. Nun veröffentlicht der Mann, der bei Werner Kofler gelernt hat, seinen neuen Roman "Das Polykrates-Syndrom", an dem er mit Pausen insgesamt zehn Jahre gearbeitet hat. Fian erzählt darin von inneren Wünschen, Ängsten und Abgründen eines anspruchslos glücklichen Mannes, dessen Welt eines Tages auf den Kopf gestellt wird. Das ist großes Kino. Aktuell steht der Roman auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis. Fian liest diese Woche gleich zweimal daraus vor.

Summer Stage, So 20.00; Café Museum, Mo 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige