Politik Steiermark kurz

Steiermark | aus FALTER 35/14 vom 27.08.2014

Weiter Kritik an Novelle Die Begutachtungsfrist für die Novelle des Steiermärkischen Behindertengesetzes endete vor wenigen Tagen. Aktivisten der "Plattform 25" nahmen Einsicht: "Die Novelle ist ein Widerspruch an sich: Unter dem Deckmäntelchen der Verbesserung der Qualität für Inklusion geht der Personalabbau weiter, den es seit 2011 gibt", so Gerhard Zückert von der Plattform zum Falter.

Gegen Abwanderung Als Anreiz, um nach Vordernberg zu ziehen, zahlt die Gemeinde all jenen, die ihren Hauptwohnsitz dort anmelden, nun pro Haushalt einmalig 500 Euro als "Willkommensgeld". Die Lebensqualität in der Obersteiermark erhöhen und die Abwanderung aufhalten will indes die steirische SPÖ mit dem Ausbau der S-Bahn zwischen Murau, Liezen, Mürzzuschlag und Graz.

Feierlich angeloben Das Bundesheer muss sparen, die in Zeltweg stationierten Eurofighter werden bald weniger oft in Bereitschaft stehen. Nach Kritik, die etwa auch vom Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl (VP) kam, kontert Verteidigungsminister Gerald Klug (SPÖ): Öffentliche Angelobungen werden nun nicht gestrichen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige