Punkterl Die Glosse vom Falter

Falter & Meinung | aus FALTER 35/14 vom 27.08.2014

In der nun überraschend zu Ende gegangenen Ära Spindelegger warfen sogar Knackwürste mit Brille elegante Schatten. Erhard Busek, der sich einst selbst als solche apostrophierte und die gleiche Doppelfunktion innehatte, hat soeben seine Erinnerungen (vgl. S.18) veröffentlicht und aus diesem Anlass der Presse am Sonntag ein Interview gegeben. Das Foto zeigt einen Busek im Trachtenjopperl, der grinst wie ein Honigdachs, der grad einen Bienenstock ausgeräumt hat. Die Titelzeile "Ich war nicht immer ein Charmebolzen", die keck so tut, als hätte das irgendwer angenommen, wird durch beherztes Ablästern bestätigt: Wolfgang Schüssel -ein Ex-Freund; Spindelegger -ein Nichtfreund; Alois Mock -eine Heulsuse; Viktor Klima -eine depperte Heulsuse; Dagmar Koller -eine Tschinellenfifi (hat der Kreisky g'sagt!)

So patzig sich ein überspindocterter Michael Spindelegger auch gebärdet hatte, eine authentische autoritäre Krätzn wäre nie aus ihm geworden. Die Identitätskrise der ÖVP wird prolongiert -und kein Retter in Sicht.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige