Meldungen Kultur kurz

Feuilleton | aus FALTER 35/14 vom 27.08.2014

Nachlass Konrad Deubler

Der Österreichischen Nationalbibliothek ist es gelungen, den lange als verschollen geltenden Nachlass von Konrad Deubler (1814-1884) in Deutschland aufzuspüren und zu erwerben. Als Sohn eines Bergarbeiters stammte der spätere Landwirt, Bäcker, Gastwirt und Bürgermeister von Goisern aus einfachsten Verhältnissen, machte sich aber um die Verbreitung von aufklärerischen Schriften verdient und saß mehrere Jahre wegen Hochverrats und Religionsstörung im Gefängnis, eher er 1857 von Kaiser Franz Joseph I. begnadigt wurde. Zu den bedeutenden Zeitgenossen, mit denen Deubler korrespondierte, zählen neben seinen Landsmänner Ludwig Anzengruber und Peter Rosegger auch noch der deutsche Philosoph Ludwig Feuerbach, mit dem Deubler eng befreundet war. Der Nachlass, der nun konservatorisch aufbereitet und digitalisiert wird, umfasst auch 1400 Briefe.

Miodrag Pavlović (1928-2014)

Er war der Grandseigneur der serbischen Gegenwartslyrik. Miodrag Pavlović, 1928 in Novi Sad


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige