"8 ist eine total beschissene Zahl"

Mit "Brennerova" legt Wolf Haas einen neuen Krimi vor und muss sich daher neu einkleiden. Tattoo hat er aber noch immer keins

Feuilleton | GESPRÄCH: KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 35/14 vom 27.08.2014


Foto: Heribert Corn

Foto: Heribert Corn

„Brennerova“ im FALTERSHOP bestellen

Es ist wieder einmal so weit: Wolf Haas hat einen neuen Roman und wird damit – wie schon 2009 und 2012 – den Freiluftlesereigen der O-Töne im Museumsquartier beschließen. Beim letzten Mal, als er den Beginn seines Romans „Die Verteidigung der Missionarsstellung“ im Stehen und Gehen frei vortrug, fluteten 3000 Zuhörerinnen und Zuhörer den Hof zwischen Leopold Museum und Mumok.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige