Grobe Maschen, sexy Stoffe

Lena Kvadrat macht seit 15 Jahren Mode. Nun hat sie ihren zweiten Shop eröffnet

Stadtleben | PORTRÄT: NATHALIE GROSSSCHÄDL | aus FALTER 35/14 vom 27.08.2014

Zum Interview erscheint Lena Kvadrat in ihren eigenen schwarzen Entwürfen: Tanktop, weite Hose und eine Weste, die sich um die Hüfte abzippen lässt. An ihrem linken Handgelenk trägt die Modeunternehmerin gleich zwei weiße Uhren. Sie hat einen markanten Kurzhaarschnitt, mit längeren Strähnen, durch die sie sich während des Gesprächs immer wieder mit den Fingern fährt. Ihre Stimme ist jugendlich hell, wirkt sehr offen, aber bestimmt.

Seit 15 Jahren betreibt Lena Kvadrat, 48, ihr Label art point und einen Shop in Neubau. Begonnen hat sie in der Westbahnstraße, vor fünf Jahren ist sie dann in ein Eckgeschäft in der Neubaugasse gezogen. Hier laufen die Geschäfte um einiges besser, denn sie kann mehr Kundinnen erreichen. "Ich mag Ecklokale mit großen Auslagen", sagt Kvadrat. "Ein Geschäft braucht Augen".

Kürzlich kam nun im ersten Bezirk ein zweites Geschäft am Bauernmarkt dazu, nicht weit vom luxuriösen Goldenen Quartier. Hier will sie einer betuchteren Klientel schöne Augen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige