Dolm der Woche Wertungsexzess

Johanna Mikl-Leitner

Politik | aus FALTER 36/14 vom 03.09.2014

Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR hat beeindruckende Zahlen veröffentlicht. Drei Millionen Syrer sind auf der Flucht, die meisten in den Nachbarstaaten des von Assads Giftgas-Armee und den Mordbrigaden der IS terrorisierten Landes.

1,17 (!) Millionen syrische Flüchtlinge leben im Libanon, 613.000 in Jordanien, 215.000 flüchteten in den Irak. In Österreich haben seit 2011 nur knapp 5000 Syrer einen Asylantrag gestellt. Die Regierung holte 500 weitere ins Land ("Christenprogramm"), 1000 sollen unbürokratisch folgen.

Die Länder weigern sich, für diese überschaubare Zahl Platz zu schaffen. Was macht die Innenministerin? Statt das Problem zu managen, faselt sie von Zeltlagern für die bedauernswerten Flüchtlinge. In diesem Zeltlager ist nicht Österreich. Nur Johanna Mikl-Leitner.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige