Die Chancen auf ehelichen Geschlechtsverkehr am Valentinstag stehen 1 :1,4

Feuilleton | aus FALTER 36/14 vom 03.09.2014

Bei uns ist der Valentinstag hauptsächlich als marketingstrategisches Einsatzgebiet der Blumenhändler und Schokoladehersteller bekannt, in den USA wird er durch das Umnieten von Gangstern oder durch Beschenken und Geschlechtsverkehr begangen. Die Chancen, dass man am Valentinstag einen Heiratsantrag bekommt, stehen 1:17, die Chancen auf ehelichen Sex bei 1:1,4, die auf Ehestreit auf 1:5, und die "Wahrscheinlichkeit, dass am Valentinstag eine Jazzband ,My Funny Valentine' spielt: 1:1".

Diese statistischen Auskünfte erteilt Stewart O'Nan in seinem jüngsten und mittlerweile 14. Roman "Die Chance" gleich in den Kapitelüberschriften. Sie geben u.a. auch noch darüber Auskunft, dass die Chancen auf Überleben bei 1:3 liegen, "wenn man in einem Fass die Niagarafälle hinabgespült wird", dass sich diese aber ohne Fass drastisch minimieren: 1:1.500.000.

Nach 30 Jahren Ehe wiederholen Marion und Art Fowler ihre Hochzeitsreise zu den Niagarafällen, diesmal aber unter gänzlich anderen Vorzeichen:


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige