Stil Mode, Design, Architektur, Garten

Stadtleben | aus FALTER 37/14 vom 10.09.2014

Papier mit Herzi

Noch ein neues Geschäft in Neubau: Herzilein, ein Wiener Unternehmen, das in den letzten Jahren sehr erfolgreich in Sachen Kinderkram unterwegs war, eröffnete in der Westbahnstraße eine Papeterie. Das Konzeptgeschäft führt schöne Sachen aus Papier, handgedruckte Glückwunschkarten, getüpfelte Briefkuverts, seltene Stifte und Kordeln, Notiz-, Adress-und Gästebücher sowie Geschenkpapier. Hölzerne Dekobuchstaben gibt es natürlich auch. Das kleine Geschäftslokal ist wunderschön altmodisch. Gefällt uns. Nur der Laminatboden, der muss noch raus!

Herzilein Papeterie 7., Westbahnstraße 4, Mo-Sa 10-18 Uhr, www.herzilein-papeterie.at

Eins, zwei, Chakalak!

Am Sankt-Ulrichs-Platz tut sich was. Rundherum entwickelte sich in letzter Zeit eine erstaunliche Geschäfts-und Lokalszene (siehe auch Artikel links), und nun feiern die Wirte und Geschäftsleute rund um den hübschen Platz mit einem "Chakalak": einem Fest für Bierbeisler und Urbanfrühstücker, für Lindy Hopper und Stadtgärtner, für Musikliebhaber und Genießer. Start ist diesen Samstag um 11 Uhr.

Stadtschrift leuchtet

Über den großartigen Verein "Stadtschrift", der alte Werbebuchstaben und Leuchtschriftzüge vor dem Verschrotten rettet, haben wir schon berichtet. Nun erfüllen sich die Buchstabensammler einen kleinen Traum: Sie gestalten mit ihrer Sammlung die Feuermauer des Sperlgymnasiums (2., Kleine Sperlgasse 2) und bringen einige Schriften nach Jahren wieder zum Leuchten. Die Mauerschau, die am 25. September eröffnet wird, ist gleichzeitig auch der erste Standort des Typografischen Museums von Stadtschrift im öffentlichen Raum.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige