Film Neu im Kino

Schön fies: Cronenbergs "Maps to the Stars"

Lexikon | MO | aus FALTER 38/14 vom 17.09.2014

David Cronenbergs ureigene Version eines Zombiefilms: Geschichten aus Hollywood, das Filmbusiness als Geschichte als Familiendrama aus Inzest, Drogen, Geltungssucht, Jugendwahn, Mord und Totschlag. Havana (Julianne Moore), die neurotische Diva, hofft in einem Film ihre jung verstorbene Mutter spielen zu dürfen. Sie ist bei einem Selfmade-Therapeuten (John Cusack) in Behandlung, der mit der eigenen Schwester verheiratet ist. Ihr gemeinsamer Sohn Benji hat als Kinderstar mit 13 bereits eine Drogenvergangenheit, und ihre schizophrene Tochter Agathe (Mia Wasikowska) grade als Havanas Assistentin angefangen. Einen "postmodernen Boulevard der Dämmerung" nennt Cronenberg seinen Film, "in dem Hollywoodstars sich inzestuös vermehren wie die alten Pharaonen."

Bereits im Kino (OmU im Votiv, OF im Burg)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige