Literatur Tipps

Krimis für alle, von Rebhandl bis Rossmann

Lexikon | SF | aus FALTER 38/14 vom 17.09.2014

Zwei Dinge, die auf viele Menschen zutreffen: Sie gehen gern in Kaffeehäuser und lesen gerne Krimis. Insofern kann es nicht wahnsinnig überraschen, dass die Kriminacht in den Wiener Kaffeehäusern sich längst etabliert hat und rund 50 Lokale sowie weitere Veranstaltungsräume wie die Hauptbücherei alljährlich mitmachen. Die Riege der heimischen Krimiautoren sowieso: Auch heuer wieder mit dabei ist Trash-Saubartl Manfred Rebhandl, er liest um 21 Uhr im Café Hegelhof aus seinem jüngsten Rock-Rockenschaub-Roman "In der Hölle ist für alle Platz". Während er den Leo-Perutz-Preis für Kriminalliteratur bereits schon vor längerem erhalten hat, wurde seine Kollegin Eva Rossmann für ihren Roman "Männerfallen" kürzlich damit ausgezeichnet. Im Café Museum liest die Serientäterin um 19 Uhr schon wieder aus ihrem nächsten Mira-Valensky-Roman "Alles rot".

In den Wiener Kaffeehäusern, Di 17.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige