Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | BARBARA TÓTH | aus FALTER 38/14 vom 17.09.2014

Endlich hat der Standard seine überarbeitete Wochenendausgabe präsentiert. Als Stammleserin (und ehemalige Redakteurin) des Blattes wunderte ich mich schon lange, wie sehr der Standard der stets üppigen Presse am Sonntag am Wochenende kampflos das journalistische Feld überließ.

"Agenda" heißt jetzt der erste Blattteil des Wochenend-Standard. Es gibt darin ganzseitige Interviews, einen doppelseitigen Essay, ausführliche Reportagen. Viel Lesestoff, luftiger und aufgeräumter aufgemacht als zuletzt. Das ist genau das, was man von einer Qualitätszeitung am Wochenende erwartet.

In der Montagsausgabe herrschte dann wieder Normalbetrieb. Keine längeren Lesestücke, das übliche Arrangement aus Agentur-und Redaktionstexten, ohne großen Anspruch in die Seiten gequetscht (mit Ausnahme einer Seite im Inland). Schade. Etwas mehr vom "Agenda"-Spirit würde dem Standard auch wochentags sehr guttun. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige