Heidi List Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Strut

Falter & Meinung | aus FALTER 38/14 vom 17.09.2014

Das US-Branchenmagazin Billboard hat die 25 beliebtesten Songs zum Sex aufgelistet. Das Ranking wurde indirekt von Usern des Musikdienstes Spotify zusammengestellt, indem die ganze Datenbank nach Playlisten mit "Sex" oder "sexy" im Titel durchforstet wurde.

Eine kleine Auswahl: Saints of Valory -"Long Time Coming", Zella Day - "Sweet Ophelia", Hozier -"From Eden", Dylan Gardner -"Let's Get Started", LP -"Night Like this", A$AP Rocky -"F**kin' Problems", Coldplay - "Magic", Theophilus London -"I Stand Alone", Chet Faker -"Talk Is Cheap" usw. - und finally Platz 1: The XX: "Intro". Auweh. Ich kenne Coldplay. AUS. Das Mittel aller musikkonsumierenden Sexmacher hört Musik, die mir nichts mehr sagt. Das passt sehr gut zu meinem zehnjährigen Jubiläum des Ausscheidens aus der Musikindustrie (zumindest der mit Profiten). Prince, Marvin Gaye, Beethoven: alle abgemeldet als Geschlechtsverkehrsliedermacher. Apropos: Auch so ein Kandidat wäre Lenny Kravitz. Dessen neues Album heißt "Strut". Es wäre sehr kindisch, sich als Marketingclaim einen österreichischen Reim auf "Strut" auszudenken. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige