"Mein Traum ist Conchita Wurst"

Der Anthropologe Matti Bunzl wird neuer Direktor des Wien Museums. Mit den Abgründen der Stadt ist er bestens vertraut

Feuilleton | PORTRÄT: MATTHIAS DUSINI | aus FALTER 38/14 vom 17.09.2014

So begeistert über Wien spricht nur jemand, der 24 Jahre woanders gelebt hat. Matti Bunzl, 43, designierter Direktor des Wien Museums, schwärmt von den Kaffeehäusern, in denen er schreibt, isst und Meetings absolviert. Er preist die Vorzüge des hiesigen Gesundheitssystems; in den USA stelle jeder Krankenhausbesuch aufgrund der hohen Kosten eine existenzielle Bedrohung dar.

Der Professor für Anthropologie gibt seine Stelle an der Universität von Illinois in Urbana-Champaign auf und zieht Anfang nächsten Jahres mit seinem Lebensgefährten nach Wien. Ab 1. Oktober 2015 wird er den gegenwärtigen Direktor des Wien Museums, Wolfgang Kos, ablösen.

50 Personen hatten sich um den Job beworben und sich im Sommer einer Findungskommission gestellt, die sich aus dem Kuratorium des Museums und einer Gruppe von Expertinnen zusammensetzte. Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ) wertete anschließend die Empfehlungen der Kommission und entschied sich für Matti Bunzl. Die offizielle Bestellung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige