Pop Tipps

Drei Tage im Zeichen der Americana-Musik

Lexikon | GS | aus FALTER 38/14 vom 17.09.2014

Americana" hat sich zwar längst als eigener Genrebegriff etabliert, was genau damit musikalisch gemeint ist, bleibt aber - durchaus bewusst - ein bisschen offen. Country, Folk, Blues und Rock können nämlich ebenso unter die Kategorie "Americana" fallen wie Singer/Songwritertum. Und Musik, die sich dieser Elemente in unterschiedlicher Mischung bedient, ist dann natürlich erst recht auch: Americana.

Das erstmals stattfindende und von der einschlägig versierten Wiener Veranstaltungsreihe "No Depression" präsentierte Americana Fest Wien im Wuk bildet diese Vielfalt ab. Von 18. bis 20. September präsentiert es an drei Tagen insgesamt 17 nationale und internationale Acts respektive jeweils rund sechs Stunden Livemusik täglich, verteilt auf zwei Bühnen. Bereits ab 18 Uhr geht es auf der Hofbühne los (bei Schlechtwetter im Foyer), ab 20 Uhr im Saal.

Unter anderem mit dabei sind am 18.9. Liz Stringer & Van Walker (AUS), My Darling Clementine (GB) und The Neatpickers (A), am 19. Sid Griffin (USA), Red Wine Serenaders (I) und Michael Weston King (GB) und zum Abschluss am 20. Eric Taylor (USA), Ben Riddle (AUS) und The Fallen Stars (USA).

Wuk, Fr, Sa 18.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige