Doris Knecht Selbstversuch

Ja, könnte man, aber wozu?

Falter & Meinung | aus FALTER 39/14 vom 24.09.2014

Daheim reden wir jetzt vorwiegend über Youtube. Und vor allem über Youtuber. Taddl, Beautypalace-Bibi, irgendwelche Jans und Michellephans und Dingsens, ich kann mir die Namen nicht mehr merken, da hilft auch kein schwarzer Kaffee. Y-titty war mir jetzt mit viel Intensivtraining endlich präsent, die darf ich gleich wieder vergessen, weil Y-titty leider out. Und mit Y-titty das ganze Y-titty-Zeug, selbstbemalte Leiberln, am Konzertstand hart erkämpfte Hauben, Fotos und Autogramme.

Youtube ist jedenfalls der neue Pop, und wenn die alten Erwachsenen bitten, ob man sich beim Abendessen einmal über etwas anderes als Youtube und seine fabelhaften Protagonisten unterhalten könnte, herrscht bei der Jugend Verständnislosigkeit. Ja, eh, könnte man, aber wozu? Weil Hab ich dir schon erzählt, dass der Dings Sneakers hat, die jetzt drei Millionen Euro wert sind?

Drei Millionen? Für Turnschua? Glaub ich nicht.

DOCH! Aber der hat ja auch 18 Millionen Abonnenten.

Ja, dann. Aha. Es wird immer schwerer,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige