Literatur Tipps

Gedichte, die auch den Weltuntergang überleben

Lexikon | SF | aus FALTER 39/14 vom 24.09.2014

Die von Fritz Ostermayer geleitete Schule für Dichtung und das Literaturhaus laden zum zweitägigen Festival "Der Tod des Autors (reloaded)". Ostermayer notiert dazu: "Dass ,Der Tod des Autors' (Roland Barthes, 1968) bzw. dessen ,Verabschiedung zugunsten einer universalen Intertextualität' (Julia Kristeva, 1967) vom breiten Publikum bis heute nicht zur Kenntnis genommen wird, mag einerseits wohl der Scheu vor Experimentellem geschuldet sein, anderseits sicher aber auch der alten bildungsbürgerlichen Forderung, dass ein Autor etwas zu sagen habe, damit der Leser etwas zu verstehen bekomme." Gäste sind u.a. der deutsche Sprachprofiler Raimund H. Drommel oder der kanadische Dichter Christian Bök. Er infiziert die DNA eines extrem umweltresistenten Bakteriums mit seinen Texten, damit diese gar den Weltuntergang überdauern.

Literaturhaus, Fr 17.00, Sa 16.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige