Katharinas Nachtwache

Was in Wiens Partyszene passiert - Veranstaltungen im Überblick

Lexikon | aus FALTER 39/14 vom 24.09.2014

Dorian Concept: Geburtstag im Boiler Room

Er hat keine fixe Location, unterschiedlichste Beginnzeiten und die Gästeliste ist streng limitiert. Dennoch ist der Boiler Room mit bis zu sechsstelligen Besucherzahlen und einem Line-up aus lückenlos allen Protagonisten der Clubmusik der beliebteste Club der Welt. Seine Partys finden im kleinen Rahmen in verschiedenen Städten statt, werden aber live ins Internet übertragen. Die Unmittelbarkeit der Situation gibt einem das Gefühl, in der ersten Reihe mit dabei zu sein, im Live-Chat plaudert man ebenso über die Musik wie im richtigen Club. Letzte Woche präsentierte der Tastenzauberer Dorian Concept im insgesamt erst zweiten Wiener Boiler Room im Celeste Musik seines neuen Albums "Joined Ends". Das Set war fantastisch, und da Concept am gleichen Tag 30 wurde, gab es im Anschluss ein Geburtstagsständchen und eine Torte in Form eines Microkorgs. Eine bezaubernde, private Geburtstagsparty, nur eben vor den Augen tausender Mit-Gratulanten via Webcam.

VORSCHAU

DONNERSTAG (25.9.): Inga Copeland ist eine der spannendsten Produzentinnen elektronischer Musik, ewig faszinierend, kaum einzuordnen. Heute spielt sie live in der Grellen Forelle.

FREITAG: Der frisch umgestaltete Keller des Wirr heißt jetzt Club Dual und wird dieses Wochenende von den Vinylspezialisten der Praterei und ihren Freunden eingeweiht. Branko von den portugiesischen Buraka Som Sistema erhitzt in der Pratersauna Techno, Kuduro und Bass Music bis zum Siedepunkt, in der Grellen Forelle stemmt der Spanier Paco Osuna bouncigen, aber straighten Techno, und der heutige Flex-Gast Einmusik kommt zwar aus Hamburg, klingt mit seinem melodischen Techhouse aber mehr nach seinem Wohnort Berlin. Im Werk loten Alex Baxx, Zanshin und die Salopp!-Residents die Spielarten von House und Konsorten zwischen vertrackt und harmonisch aus, während Dave Tarrida in der Fluc Wanne dem Techno-Fleischmarkt Beine macht und oben im Fluc ein buntes Potpourri aus beispielsweise Postrock der Band Majmoon und Juke-Auskennertum von Franjazzco stattfindet. Im Rhiz präsentiert Ja,-Panik-Mastermind Andreas Spechtl eine Superspezial-Vinylsingle mit Coverversionen und verlegt danach Tanzmusik mit Falter-Kollegen Gerhard Stöger.

SAMSTAG: Das Espresso wird zehn Jahre alt. Jay Daniel bringt allerfeinst gewebten House aus seiner Heimatstadt Detroit in die Pratersauna, und der rumänische Techno-Aufsteiger Praslea testet das immer noch freshe Soundsystem der Auslage.

seidler@falter.at

Katharina Seidler ist Musikjournalistin und Mitarbeiterin von FM4. Sie prüft die Beats und Partys der Wiener Clubszene


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige