Pop Tipps

Eine ernste Band mit einem lustigen Namen

Lexikon | GS | aus FALTER 39/14 vom 24.09.2014

Der eigenwillige Name des Wiener Trios Petra und der Wolf kommt daher, dass am Beginn ein Soloprojekt stand, und diese One-Woman-Band eben Petra hieß, Petra Schrenzer. Die Schlagzeugerin und Saxofonistin Aurora Hackl Timón verwandelte das Soloprojekt dann in ein Duo, mit der Bassistin Martina Stranger wurden Petra und der Wolf endgültig zu dem, was sie heute sind. Ihr englischsprachiger Rockentwurf ist tendenziell lärmig und schroff angelegt, ruhige Passagen haben aber ebenso Platz wie ein jazziges Saxofonsolo oder die Vertonung des Gedichts einer Mühlviertler Kommunistin, die zur NS-Zeit im Untergrund lebte. Nach einer im Eigenverlag produzierten EP stellen Petra und der Wolf nun ihr erstes Album "Chlorine" vor, das auf dem von zwei Dritteln der Band mitbetriebenen queer-feministischen Label Unrecords erscheint. B72, Sa 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige