Fragen Sie Frau Andrea

Bezirksspott und Stadtteilhohn

Falter & Meinung | aus FALTER 39/14 vom 24.09.2014

Liebe Frau Andrea, in einer lachsfarbenen Zeitung las ich in einem Essay übers Vorarlbergersein die Ausdrücke "Seebrünzler" für die Bregenzer und "Süaßlarschnitz" für die Dornbirner. Die Wiener sind da nicht so, oder? Gibt es solche Insulte auch bei uns? Von Bezirk zu Bezirk quasi? Und warum heißen die Dornbirner Süaßlarschnitz? Grüßi, Benni Sagrader, per E-Mail

Lieber Benni,

fangen wir im Westen an, wo Ihre Fragen beginnen. Der Spottname der Nichtbregenzer für die Leute aus "Breagaz" ist angesichts des dort anbrandenden Bodensees selbsterklärend. Etwas stärker verhüllt tritt uns "Süoßlarschnitz" entgegen, der Spottname für die Anrainer von "Dorabira". Obwohl die größte Stadt Vorarlbergs eine Birne im Wappen führt, kommt ihr Name nicht von dieser, so die Toponymologen, sondern von "Torrin Puirron", der Ansiedlung eines alemannischen Bauern namens Torro.

Dessen ungeachtet bezieht sich die Schmähung "Süoßlarschnitz" auf eine süßlich schmeckende Birnensorte, die sich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige