Literatur Tipps

Eine Streitschrift gegen die moderne Unbildung

Lexikon | SF | aus FALTER 39/14 vom 24.09.2014

Philosoph Konrad Paul Liessmann stellt sein jüngstes Buch vor - eine Streitschrift mit dem Titel "Geisterstunde. Die Praxis der Unbildung". Nach seiner "Theorie der Unbildung" geht es nun also um die Praxis: um das, was sich aktuell in Klassenzimmern und Hörsälen, in Seminarräumen und Redaktionsstuben, in der virtuellen Welt und in der realen Politik abspielt. Liessmann unterzieht es einer scharfen Kritik. Im Vorwort schreibt er: "Das aktuelle Glücksversprechen der Bildung ist ein falsches, weil es dabei weder um Bildung noch um Glück geht. Es geht, wenn überhaupt, um Abrichtung, Anpassung und Zufriedenheit durch Konsum." Clarissa Stadler moderiert die Buchpräsentation. Anmeldung erforderlich: brigitte.kaserer@zsolnay.at

Palais Ephrussi, Mi 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige