Kinder Tipp

Drucken, was das Papier hält

Lexikon | aus FALTER 40/14 vom 01.10.2014

Für viele Kinder ist der Druck so exotisch und abstrakt wie eine Wählscheibe. Was genau ist also eigentlich ein Druck? Und wozu braucht man das heute noch? Diesen Fragen und vor allem der Umsetzung des klassischen Druckens geht die neue Herbstausstellung "Druckwerkstatt" im Zoom Kindermuseum wie immer unglaublich spannend nach. Gleich zu Beginn wird in den liebevoll gestalteten Ausstellungsräumen abgeklärt, was eigentlich gedruckt wird. Zeitungen und Poster sollen erklären, wo der Druck aktuell zum Einsatz kommt und vor allem auch dass der Buchdruck einst die Welt komplett verändert hat. Das kann dann auch gleich bei einer der zahlreichen Mitmachstationen ausprobiert werden. Echte Lettern aus Holz werden gesetzt, um Sätze zu bilden und auf Papier zu drucken. Gutenberg wäre sicher stolz. Eine kleine Zeitreise, auch in die Vergangenheit der älteren Begleitpersonen, stellen die unterschiedlichen Modelle ebenfalls ausgestellter Schreibmaschinen dar, hier kann wie wild getippt und gepatzt werden. An der nächsten Station wird gemeinsam ein Stoff bedruckt, denn auch im Modedesign wird das Drucken für farbenfrohe Muster gebraucht. Ebenfalls ausprobiert werden Wärmedruck und Fotogramme. Im Jahr 2014 darf der 3-D-Drucker natürlich auch nicht fehlen, mittels Video und Anschauungsobjekten wird erklärt, wie die Druckform der Zukunft funktioniert. Im letzten Raum kann dann nach Herzenslust gewerkt werden: Kleine Papiersackerln werden in buntesten Farben mit unterschiedlichen Symbolen eigenhändig bedruckt und dann mittels Föhn rasch getrocknet. Alle Farben sind übrigens wasserlöslich.

Die fertigen Kunstwerke können anschließend mit nach Hause genommen werden. Die Mitmachausstellung ist für Kinder ab sechs Jahren geeignet. BF Zoom Kindermuseum, bis 22.2.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige