Basics

Macht es wie die Rolling Stones und backt am Wochenende Scones

Grundkurs Kochen (267)

Stadtleben | MS | aus FALTER 40/14 vom 01.10.2014

Scones sind ein englischer Klassiker. Man isst sie frisch und man sollte die clotted cream nicht vergessen. Was nur schwer möglich ist, denn die Spezialität aus unpasteurisierter Milch ist hierzulande kaum zu bekommen. Als dicken Rahm könnte man sie bezeichnen.

Der Kontinentaleuropäer muss sein Auslangen mit Cream Cheese oder Mascarpone finden. Seitdem die Bäcker auch sonntags ihre Waren feilbieten, hat sich die Notwendigkeit von Selbstgemachtem oder Trash-Gebäck à la Knack & Back relativiert. Ein Siebenschläferchen muss jedoch fünf vor zwölf mit einer mangelwirtschaftsartigen Situation rechnen. Jamie Oliver sagt aber, Scones herzustellen wäre babyleicht. So könnten selbst verkaterte Langschläfer auf Frischgebäck aus eigener Hand hoffen.

Dazu werden 500 Gramm Mehl, ein Sackerl Backpulver, 40 Gramm Zucker und zwei kleine Eier in einer Schüssel vermischt. 120 Gramm weiche Butter und 250 Gramm Joghurt dazu und hernach rühren bis kneten und ausrollen (auf einer bemehlten Arbeitsfläche). Der Teig bleibt ungefähr 2,5 Zentimeter hoch. Man fischt sich ein Glas aus dem Kasten und sticht Teigkreise mit einem Durchmesser von circa sieben Zentimetern aus. Auf ein gefettetes Blech platzieren und die Dinger mit Wasser versetztem Eigelb bestreichen. Dann dauert es noch 15 Minuten, bis die Scones fertig sind. Backofen auf 170 Grad Celsius einschalten nicht vergessen.

Weitere 50 Rezepte dieser Rubrik als Buch: "Grundkurs Kochen Band 2", € 4,90 im Handel


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige