Steiermark kurz

Politik

Steiermark | aus FALTER 40/14 vom 01.10.2014

Asyl Erfreut zeigte sich Soziallandesrat Siegfried Schrittwieser (SPÖ) über die Ankündigung von Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP), das Flüchtlingsgroßquartier in Spital am Semmering zu schließen, falls die Steiermark ihre Quote erfüllt. "Nun ist die volle Solidarität der Gemeinden gefordert", so Schrittwieser. Falls nicht anders möglich, werde das Land künftig Asylwerber auch ohne Zustimmung der Kommunen zuweisen.

Reininghaus Immobilienentwickler Asset One hat bereits mehr als 80 Prozent der Reininghaus-Gründe verkauft. Dies erklärte der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) bei einer Pressekonferenz zusammen mit einigen der zwölf neuen Eigentümer. Innerhalb der nächsten 15 Jahre soll so ein neuer Stadtteil für rund 10.000 Menschen entstehen.

Budget Zu den Budgetverhandlungen in Graz forderte FPÖ-Chef Mario Eustacchio einen Kassensturz und stellte Bedingungen: So werde es ohne Gebührenerhöhungen nicht gehen. ÖVP und SPÖ verhandeln auch mit der KPÖ, die im Gegensatz zur FPÖ einen Stopp der Gebührenerhöhungen verlangt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige