Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | Matthias Dusini | aus FALTER 40/14 vom 01.10.2014

Eine der herausragenden Frauenfiguren des aktuellen Serienfernsehens ist Franka Potente in "The Bridge -America". Das ist das amerikanische Remake der dänisch-schwedischen Serie "Die Brücke". Dass mir die Kopie besser gefällt als das Original, liegt auch am Auftritt der Schauspielerin Franka Potente in der zweiten Staffel.

Man kennt die Deutsche als Hauptdarstellerin von "Lola rennt", wo sie einen gehetzten Dauerlauf durch Berlin hinlegt. Nun spielt sie das abtrünnige Mitglied einer christlichen Sekte, dessen erstes Gebot lautet: Du sollst töten. Weibliche Killer zeichnen sich gewöhnlich durch besondere Karatekünste aus, nicht so Eleanor Schrock in "The Bridge". Potente reduziert ihre Mimik und Motorik auf ein Minimum, lässt so die dahinterliegenden Traumata erahnen. Stets trägt die Aktrice den langen Rock der Mennoniten, den Tarnanzug einer Göttin der Finsternis. Eleanor muss nicht rennen, um stark zu sein.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige