Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | MATTHIAS DUSINI | aus FALTER 41/14 vom 08.10.2014

Die Memoiren der 28-jährigen Lena Dunham waren das Medienthema des letzten Wochenendes. Die Zeitungen veröffentlichten Vorabdrucke und Rezensionen. Dunham ist aus der TV-Serie "Girls" bekannt, in der sie die Hauptrolle spielt und zumeist auch Regie führt. Es geht darin um vier junge Frauen in New York, deren Lebensstil das Prekariat ist. Die von Dunham verkörperte Hannah und ihre Freundinnen machen Praktika in Verlagen und Galerien; auch ihre Beziehungen kennen keine festen Verträge. Die Gefühle zu den jeweiligen Sexualpartnern sind ebenso brüchig wie die ökonomischen Perspektiven. "Girls" hält sich anders als Serien wie "Sex and the City" nicht an Hollywood-Normen. Hannah hat einen pummeligen Körper und dennoch sehr viel Sex.

Im Film strebt Hannah eine Karriere als Autorin an, was Lena im richtigen Leben nun auch gelungen ist. Der Verlag Random House zahlte angeblich 3,5 Millionen Dollar für die Rechte.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige