Tanz das Fauteuil!

Das Buchhandlungscafé Phil feierte im ausverkauft en Gartenbaukino Geburtstag. Gemütlichkeit und Ekstase hielten sich die Waage

REPORTAGE: MAIK NOVOTNY | Feuilleton | aus FALTER 41/14 vom 08.10.2014

Dass das Phil der Wiener liebstes Getränke-Buch-Möbel-Musik-Wohnzimmer ist, war schon zum fünften Geburtstag klar, als die Gratulantenflut die Gumpendorfer Straße lahmlegte. Zum zehnten Jubiläum mussten also größere Kapazitäten her. Doch auch das Gartenbaukino, in dem das "Philival" am vergangenen Samstag stattfand, war mit seinen über 700 Plätzen ausverkauft.

Dank der komfortablen Fauteuilgemütlichkeit des Kinosaals ließ sich trotz Menschenmassen die familiäre Knotz-Atmo des Phil ohne Probleme an die Ringstraße transportieren. Der Programmablauf des von Christian Schaedel (Phil) und Norman Shetler (Gartenbau) moderierten Fests war in den Tagen vor dem Event Wiens bestgehütetes Geheimnis.

Der in Australien weilende Austrofred las seinen lustigen Beitrag per Video und wurde vom Publikum mit einem Vine-Video zurückgegrüßt; der Bachmannpreisträger und Falter-Zeichner Tex Rubinowitz trug seinen Phil-Würdigungstext ausschweifend und in persona vor.

Als musikalischer roter Faden

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige