Literatur Tipps

Finnin mit Estland-Faible und Lesern in aller Welt

Lexikon | SF | aus FALTER 41/14 vom 08.10.2014

Im Jahr 1977 als Tochter einer Estin und eines Finnen geboren, ist Sofi Oksanen ihrem dritten Roman "Fegefeuer", der 2010 als erstes ihrer Bücher von Angela Plöger ins Deutsche übersetzt wurde, ein Geniestreich und internationaler Bestseller gelungen. Sie hat ein thematisch eigentlich hoffnungslos überladenes Werk über Estland im 20. Jahrhundert, Kommunisten und Nazis, Frauen und Männer, Gewalt und Gegengewalt und nicht zuletzt die Liebe geschrieben, das aber fast auf ganzer Linie geglückt ist. Nun erscheint mit "Als die Tauben verschwanden" ihr neuer Roman - und wieder geht es um die traumatische Geschichte Estlands im 20. Jahrhundert, das im Zweiten Weltkrieg erst von den Russen, dann von den Deutschen und dann noch einmal von den Russen besetzt wurde. Sofi Oksanen liest aus dem Buch, Michou Friesz die deutschen Textpassagen.

Rabenhof, Fr 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige