Empfohlen Stöger legt nahe

Dillon: Balladen für die Konzeptkunst-Kuschelecke

Lexikon | aus FALTER 41/14 vom 08.10.2014

Schwer zugängliche Sängerin mit markanter Stimme, begleitet von Klavier und Elektronik: Diese Kurzbeschreibung gilt für die österreichische Musikerin Soap&Skin ebenso wie für ihre deutsch-brasilianische Kollegin Dominique Dillon de Byington alias Dillon. Damit hören die Parallelen aber schon wieder auf. Ist Soap&Skins Stimme tief und raumgreifend, hat Dillons Gesang etwas Kindliches, und ihre Musik ist eher lieblich als dramatisch. Reduziert, aber durchaus hintergründig arrangiert, präsentiert sie sich auch auf dem aktuellen zweiten Album "The Unkown" als Balladensängerin, die eher die Konzeptkunst als die Kuschelecke im Sinn hat.

Arena, So 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige