Meldungen

Kurz und klein

Politik | aus FALTER 41/14 vom 08.10.2014

Marodes Heer

200 Millionen Euro weniger Budget zwingen Verteidigungsminister Gerhard Klug (SPÖ) zu harten Einsparungen. 13 Kasernen, fünf Militärkapellen, die Hälfte der Generäle, schwere Waffen und Panzerabwehr sind damit Vergangenheit. Das Bundesheer garantiert nun nur mehr Katastrophenschutz und den Schutz kritischer Infrastruktur. Ungeklärt ist die Zukunft der Black-Hawk-Helikopter und der Nachfolger der Saab 105.

99,4

Prozent der Stimmen erhielt Oberösterreichs Landeshauptmann Josef Pühringer bei seiner Wiederwahl als ÖVP-Landeschef beim Landesparteitag.

Müde Ärzte

Weil österreichische Spitalsärzte länger Dienst machen als es EU-Richtlinien zulassen, will Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ) die Ärztedienstzeiten runterfahren. Derzeit sind es bis zu 72 Stunden und mehr anstatt der zulässigen 48 Stunden. Die sollen 2021 erreicht sein. Die Ausgleichsruhezeit soll ab kommendem Jahr sofort nach dem Wochenenddienst genommen werden müssen. Derzeit ist es möglich, sie bis zu vier Monate später zu konsumieren.

Affäre mit Spur nach Wien

Rumänische Korruptionsermittler haben offenbar einen riesigen Skandal aufgedeckt: Zwischen 40 und 60 Millionen Dollar sollen Microsoft und Fujitsu Siemens Computers in einem Joint Venture an Firmen, Politiker und Beamte in Rumänien verteilt haben, um an einen 200-Millionen-Dollar-Auftrag zu kommen. Geplant wurde die Tat laut Ermittlern großteils in Wien.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige