Nachgetragen Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

"Nicht plausibel": Wo war die Leistung in der Unfallversicherung?

Politik | Benedikt Narodoslawsky | aus FALTER 42/14 vom 15.10.2014

Die österreichische Unfallversicherung (AUVA) steht weiter in der Kritik. Grund ist ein Prüfbericht des Gesundheitsministeriums, der dubiose Zahlungen offenlegt. Gleich zwei Punkte betreffen den ehemaligen zweiten AUVA-Vizeobmann Werner Amon, der als Parlamentarier für die ÖVP im Korruptions-U-Ausschuss saß.

Wie der Falter bereits Mitte März exklusiv berichtete, ließ Amon in der AUVA seine Bekannte als seine persönliche Sekretärin anstellen, obwohl seine Vorgänger für diesen Nebenjob stets mit dem geschulten Personal innerhalb des Hauses ausgekommen waren. In der AUVA glauben Kritiker, Amon habe die Sekretärin für seine Arbeit als ÖVP-Parlamentarier gebraucht. Amon sagte hingegen im Falter, sie sei ausschließlich für die AUVA tätig gewesen.

Im Prüfbericht heißt es nun: Welche Leistung von der geleasten Mitarbeiterin erbracht wurde, konnte die AUVA trotz mehrmaligem Nachfragen "nicht plausibel erklären". In einem Pressestatement der AUVA heißt es lediglich, die Sekretärin habe für die AUVA "gute Arbeit" geleistet. 55.581 Euro netto wurden für sie aus dem Versicherungstopf abgeschöpft.

Der zweite Punkt: Während seiner Zeit als hochrangiger AUVA-Funktionär gründete Amon den Verein "Österreichische Sicherheits Agentur". Ziel des Vereins: die Sicherheit der Bevölkerung fördern. Als zweiter AUVA-Vizeobmann fragte er die AUVA um Geld für seinen Verein. Er bekam 40.000 Euro aus dem Versicherungstopf. Die Vereinsstatuten wurden dabei nicht überprüft, auch die Gründungsurkunde brauchte nicht vorgelegt werden, heißt es im Prüfbericht.

Die Leistungen des Vereins waren laut Prüfbericht dürftig, die AUVA teilt dem Falter hingegen mit, man habe die "vertraglich vereinbarten Leistungen erhalten". Im März 2011 schied Amon jedenfalls aus der AUVA aus. Als er im Jahr darauf für den Verein noch einmal um 40.000 Euro ansuchte, blockte die AUVA-Führung ab. Ein halbes Jahr später wurde der von Amon gegründete Verein aufgelöst.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige