Urbanes Betragen

Benimmfibel für Großstadtmenschen (186)

Stadtleben | aus FALTER 42/14 vom 15.10.2014

Frau W. fährt öfters Langstrecke mit dem Nachtzug. Immer wieder würden Leute die Sitze zu Liegen umklappen und somit ganze Abteile blockieren, sodass Mitreisende auf dem Gang stehen müssten. "Dürfen die das?", fragt sie verärgert.

Werte Frau W., in diesem Fall ist Ihr Ärger verständlich und auch berechtigt! Es sich in einem halbleeren Zug auf diese Weise gemütlich zu machen ist völlig in Ordnung. Nicht aber, wenn Mitreisende dadurch gezwungen sind, die nächtliche Fahrt auf dem Gang stehend zu verbringen. Plant man eine lange Fahrt, empfiehlt sich sowieso ein Liegewagenplatz, denn ein gewöhnlicher Sitzplatz kann über die Stunden sehr unbequem werden, vor allem bei vollen Abteilen. Hat man das Glück, mehrere Plätze zu ergattern, ist mit ausgestrecktem Knotzen freilich Schluss, sobald jemand anderer Bedarf anmeldet. Geben ist seliger denn Nehmen!

Noch Fragen? stadtleben@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige