Neue Platten

Feuilleton | aus FALTER 42/14 vom 15.10.2014

Pop

Scott Walker & Sunn O))): Soused

Vom Popstar in den 1960ern zum erratischen Avantgardemusiker: Scott Walkers Laufbahn ist beispiellos. Zwei Jahre nach dem großartigen Brocken "Bish Bosh" tut er sich mit der Dronemetal-Band Sunn O))) zusammen. Fans werden dieses Album lieben; es kann aber auch Neulingen als Einstieg in Walkers Arbeiten der letzten 30 Jahre dienen, weil es harsch, aber nicht unhörbar klingt. Sunn O))) wissen, wann sie auf die Bremse steigen müssen, und lassen dem dramatischen Bariton des Meisters genug Raum. (4AD) SF

Pop

The Florian Horwath Ensemble: And Then ...

Mit seinem fünften Album hat der österreichische Songwriter-Romantiker Florian Horwath erstmals eine fixe Band, was sich auch im Namen niederschlägt. Mehr als je zuvor bitten seine Lieder in ihrem lässigen Akustik-Groove zum Tanz; an sich geht es musikalisch aber eher um Verfeinerung als um Veränderung: "And Then We Explode" reiht aufgeregte und doch zärtliche Kracher an sanfte Balladen; bei großer Hitdichte geht es um Einhörner, Aufbrüche, Freundschaft und immer wieder um die Liebe. Sehr schön! (Wohnzimmer) GS

Jazz

Steve Lehman Octet: Mise en Abîme

Steve Lehmans zweites Oktett-Opus bestätigt eindrucksvoll seine Position als innovativer junger Vordenker. Der 36-jährige New Yorker überträgt die mikrotonale Harmonik der französischen Spektralisten in den Jazzkontext und schafft dank dem Vibrafon als einzigem Harmonieinstrument Texturen von zartbitterer Dissonanz und farbenreicher Leuchtkraft. Darüber mäandern in dichten Liniengeflechten die Bläser, aus denen sich immer wieder Lehmans virtuoses, schneidend präzises Altsaxofon herausschält. (Pi) AF


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige