Technik Dinge, die uns brauchen

Ein kleines Tablet mit großen Talenten von Huawei

Medien | Prüfbericht: Thomas Vašek | aus FALTER 42/14 vom 15.10.2014

Je größer die Smartphones werden, desto kleiner werden die Tablets. Man könnte auch sagen: Die Geräteklassen konvergieren unübersehbar. Ein hervorragendes Beispiel ist das neue Huawei Mediapad X1 7.0, mit dem man auch telefonieren kann. Ist das nun ein Tablet, ein Smartphone - oder ein "Phablet", wie man Smartphones mit Riesendisplay neuerdings nennt? Man weiß es nicht genau. Mit einer Bildschirmdiagonale von sieben Zoll passt das Teil zwar nicht mehr ganz in die Hosentasche. Allerdings ist es unglaublich schmal (8 Millimeter) und für ein Tablet sehr leicht (250 Gramm). In einer größeren Jackentasche kann man das nicht allzu teure Mediapad (399 Euro) also ohne weiteres transportieren.

Ansonsten besticht das Gerät durch ein hochauflösendes Display, eine starke Akkuleistung (für die Experten: 5000 Milliampere Akkukapazität!) und die Telefoniefunktion per Headset. Außerdem gibt es eine gute 13-Megapixel-Kamera und 16 GB internen Speicher, allerdings ist die Speichererweiterung auf 32 GB beschränkt. Nützlich sind die Optimierungsmöglichkeiten für Speicher- und Energiemanagement. So zeigt das Gerät bei niedrigem Akkustand an, welche Funktionen viel Energie verbrauchen. Wenn es eng wird, lässt sich der Energieverbrauch auf die allernötigsten Grundfunktionen reduzieren. Insgesamt ist dem chinesischen Hersteller eine überzeugende Kreuzung aus Tablet und Smartphone gelungen. Man könnte das Gerät übrigens "Phoblet" nennen.

Thomas Vašek ist Journalist und Buchautor in München


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige