Stadtrand Urbanismuskolumne

Großer Bahnhof für den Hauptbahnhof

Stadtleben | aus FALTER 43/14 vom 22.10.2014

Der neue Wiener Hauptbahnhof, wir müssen nochmal damit anfangen. Auch weil sich alle fragen, wieso der Bau samt Einkaufszentrum jetzt mit großem Bahnhof eröffnet wurde, aber immer noch kaum Züge hier abfahren. Oder halten. Wer zum Beispiel mit dem Eurocity nach Prag will (der übrigens in Wiener Neustadt startet, aber das hat sicher Gründe), steigt in Meidling ein, fährt dann im Schneckentempo auf dem Abstellgleis durch den Hauptbahnhof, um schließlich 20 Minuten später auf dem Bahnhof Simmering herumzustehen. Die zahlreichen amerikanischen Touristen im Abteil haben sich jedenfalls nicht gewundert.

Dass der Wiener Hauptbahnhof samt Einkaufszentrum bereits vor dem Fahrplanwechsel Mitte Dezember eröffnet werden musste, hat einen Grund: das - wir können es gar nicht oft genug wiederholen - Einkaufszentrum. Weil es da schließlich ums Geschäft geht. Genauer: ums Weihnachtsgeschäft. Gut, dass das Christkind die frisch gekauften Sachen nicht einfach mit dem nächsten Eurocity nach Prag mitnehmen kann. Noch nicht jedenfalls.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige