Theater Kritiken

Ein Rockstar wird bezaubernd entzaubert

Lexikon | WK | aus FALTER 44/14 vom 29.10.2014

Vor 18 Jahren war der damals heroinsüchtige Depeche-Mode-Sänger Dave Gahan zwei Minuten lang klinisch tot. Daniel Mezgers "Als ich einmal tot war und Martin L. Gore mich nicht besuchen kam" ist ein fiktiver Monolog des Rockstars, der sich im bekifften Gespräch mit Britney Spears über den dominanten Kollegen Gore ("hat eine Musical-Stimme") und das unscheinbare dritte Bandmitglied ("was weiß ich, wie der heißt") lustig macht. Steffen Höld spielt Gahan als unreinen Toren; eine unterhaltsame Entzauberung, die auch bezaubernde Momente hat. Leitmotiv des von Klemens Gindl (auch Gitarre) inszenierten Abends ist der - nur instrumental angespielte - Depeche-Mode-Song "Dream On". Soll heißen: Träum weiter, Dave.

Schauspielhaus, Nachbarhaus, Sa 20.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige