Kunst Kritiken

Wenn Büffelaugen melancholisch blicken

Lexikon | NS | aus FALTER 45/14 vom 05.11.2014

Tierpräparate tauchen in der zeitgenössischen Kunst mit unterschiedlichen Stoßrichtungen auf. Roland Reiter erzeugt mit Skulpturen aus Jagdtrophäen eine geheimnisvollmelancholische Aura. "Olga goes Cargo" heißt das Büffelhaupt, das anstelle von Hörnern Holzlatten auf dem Kopf trägt. Das Objekt steht in einer extra gezimmerten Transportbox, bei der die Hörner weit auskragen. Die Bretter hat der Künstler mit Silikon fixiert, ein Material, mit dem er - neben Haar - am liebsten arbeitet. Wie eine Bienenstockfrisur sieht der Aufbau aus rotem Silikon aus, den eine Antilope auf dem Kopf trägt. Wer näher herangeht, kann durch das semitransparente Material Pornobilder erkennen. Auf das Begehren spielen auch die vorhangartigen Echthaarskulpturen an der Wand an, die eine ambivalente Wirkung zwischen Anziehung und Abscheu entfalten.

Kunstbuero, bis 21.11.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige