Meldungen

Kurz und klein

Politik | aus FALTER 45/14 vom 05.11.2014

Hypo ist Geschichte Die im Jahr 2009 notverstaatlichte Krisenbank Hypo Alpe Adria gibt es nicht mehr. Die Banklizenz ist vergangene Woche erloschen. Die Hypo wird nun als Abwicklungsgesellschaft ("Bad Bank") fortgeführt. Bedingung dafür war, dass sie alle Einlagengeschäfte abgegeben und auch keine Bankbeteiligungen mehr hat. Die Balkan-Beteiligungen wurden an die Banken-ÖIAG-Fimbag übertragen (siehe auch Seite 6).

111 Prozent mehr Langzeitarbeitslose gibt es im Oktober 2014 im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt waren im Oktober 389.155 Menschen arbeitslos gemeldet (inklusive Schulungen); eine Steigerung zum Vorjahr um 7,8 Prozent.

Eingestellt Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft hat in der "Causa Grippemasken" ihre Untersuchungen wegen des Verdachts der Untreue und der verbotenen Intervention gegen die Ex-Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat (ÖVP) eingestellt; ebenso die gegen ihren Ehemann Alfons Mensdorff-Pouilly. Die Vorwürfe lauteten, das Vergabeverfahren sei nicht durchgeführt worden, die Masken zu teuer eingekauft worden.

Att acke auf Flüchtlingsheim Die Attacke auf ein Flüchtlingsheim im Tiroler Fieberbrunn im Bezirk Kitzbühel scheint aufgeklärt. Laut Polizei konnten vier Tatverdächtige im Alter von 17,18,19 und 21 Jahren ausgeforscht werden. Hintergrund soll der Diebstahl eines Handys durch einen Asylwerber gewesen sein; ein rechtsextremes Tatmotiv schloss die Exekutive aus.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige