Trauriger Vogel mit kräftigen Flügeln

Die Vienna Songwriting Association wird zehn Jahre alt - und mit ihr das Musikfestival Blue Bird im Porgy & Bess

Feuilleton | Porträt: Gerhard Stöger | aus FALTER 45/14 vom 05.11.2014

Am Anfang stand das Ende. Die Erinnerung an ein Ende, genau genommen. Jenes des britischen Musikers Nick Drake, der zu Lebzeiten erfolglos geblieben war, posthum aber als Songwriter-Genie kultisch verehrt werden sollte. Gerade einmal drei Alben hatte er veröffentlicht, als er am 25. November 1974 nur 26-jährig an einer Überdosis Tabletten starb.

Den 30. Todestag des Mannes mit der tragischen Karriere müsse man doch würdigen, beschloss ein kleines Grüppchen Wiener Popenthusiasten im Sommer 2004 - und stampfte innerhalb weniger Monate ein eintägiges Tribute-Festival im Porgy & Bess aus dem Boden. Weit mehr als ein Dutzend Musikerinnen und Musiker traten damals auf, größtenteils aus der lokalen Szene. Alle spielten sie jeweils drei Songs, wovon einer von Nick Drake sein musste.

Das Konzept kam an, der für Jazzkonzerte bekannte Innenstadtklub war mit 500 Gästen ausverkauft. Das Fangrüppchen, das unter die Konzertveranstalter gegangen war, wollte weitermachen und rief die Vienna Songwriting


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige