Raupe Die kleine Kolumne im FALTER

Die Fotos haben "nur" 25 Euro gekostet

Stadtleben | aus FALTER 46/14 vom 12.11.2014

Kurz nach Schulanfang war Schulfototermin. Nach zwei Wochen waren die Bilder da. Ich, kein großer Freund solcher Fotos, gab sie am nächsten Tag im Sekretariat zurück, damit ich mich nicht mehr darum kümmern musste. Vor einigen Tagen dann war ein an mich adressierter Brief im Postkasten: eine Zahlungsermahnung für Klassenfotos, die ich schon lange zurückgegeben hatte. Die wollten Geld von mir! In der Schule bin ich zur Sekretärin gegangen, habe nachgefragt, was mit den Fotos passiert sein kann. Angeblich soll die Fotofirma irgendwas "vergessen" und mir deswegen die Mahnung geschickt haben. Ich halte das für einen Art Trick, den die Firmen verwenden, um an Geld zu kommen. Die Fotos haben "nur" 25 Euro gekostet, aber wenn die das bei 100 Leuten machen, kommt schon eine Summe heraus. Einem 14-Jährigen eine Mahnung schicken, pah!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige