Kunst Vernissage

Die Letterfälle des Tagtraumarbeiters

Lexikon | NS | aus FALTER 46/14 vom 12.11.2014

Der Wiener Künstler Dominik Steiger (1940-2014) war Insidern durch seine Bücher und Zeichnungen bekannt, aber letztlich fand sein Schaffen zeitlebens im Verborgenen statt. Nach ersten literarischen Erfolgen um 1968 wandte sich der Dichter der bildenden Kunst zu. Unter dem Eindruck von Joseph Beuys und Dieter Roth entstanden Steigers "Knöchelchen-Zeichnungen" mit buchstabengleichen, aber unentzifferbaren Zeichen. Die Retrospektive, mit der die Kunsthalle Krems nun Steigers Kosmos aufarbeitet, zeigt diese frühen Bildwerke zusammen mit Collagen, inszenierten Fotos, Aktionen, Videos, Lieder-LPs und Holzskulpturen. Das Experiment hat Steiger ebenso groß geschrieben wie den sanft-hintersinnigen Humor und das Vertrauen in seine Fantasie als "Tagtraumarbeiter".

Kunsthalle Krems, Sa 18.00; bis 8.2.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige