Neue Kinderbücher

Schrullige Fantastik

Feuilleton | aus FALTER 46/14 vom 12.11.2014

Wer hat sich als Kind nicht gewünscht, Bastian Balthasar Bux zu sein, der auf dem geschmeidigen Körper des Glücksdrachen Fuchur nach Phantásien gelangt, um die wunderschöne Kindliche Kaiserin zu retten? Kaum zu glauben ist, dass "Die unendliche Geschichte" ursprünglich als nur 100 Seiten umfassendes Buch gedacht war. Mit seinem beachtlichen Umfang sollte es eine ganze Generation weltweit prägen. Das Buch wurde in mehr als 40 Sprachen übersetzt, die Verfilmung geriet zum Kassenschlager.

Für all jene, die dem Universum Michael Ende bislang entgangen sind, gibt es zum 25-jährigen Jubiläum die originalgetreue Neuauflage mit dem charakteristischen zweifärbigen Text. Rote und grüne Lettern helfen, sich in den zwei Welten zu orientieren, je nachdem, ob man sich in der realen oder in der Fantasiewelt befindet. Auch die hübschen, kleinteiligen Illustrationen von Roswitha Quadflieg blieben erhalten. (ab 12) MS

Im Wald sind keine Räuber? Mitnichten, denn irgendein hungriger Halunke hat dem Eichhörnchen die im Herbst mühsam gesammelten Nüsse stibitzt - und das jetzt, mitten im eisigen Winter. Zu dieser Jahreszeit sitzt der berühmte Kommissar Gordon besonders gern in seiner gemütlichen Amtsstube, um sich am warmen Ofen dem langanhaltenden Genuss von Muffins mit Ribiselmarmelade und Tee zu widmen.

Doch es hilft nichts, das Eichhörnchen hat den Weg zu ihm gefunden, ihm den verstörenden Sachverhalt auseinandergesetzt - und nun muss er raus in die klirrende Kälte. Der erfahrene Ermittler stößt aber bald an die Grenzen seines kriminalistischen Könnens, da kommt ihm ein glücklicher Zufall zu Hilfe. Dem schwedischen Autor Ulf Nilsson ist mit diesem ersten Fall seines höflichen Helden ein besonderer Kinderkrimi gelungen - quasi ein Monk für Minis, schön schrullig und super spannend. (ab 8) IG


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige