Kinderbuch der Stunde

Ein Comicroman, von Kindern für Kinder gemacht

Feuilleton | Kirstin Breitenfellner | aus FALTER 46/14 vom 12.11.2014

Kinderbücher werden zumeist nicht nur von Erwachsenen geschrieben, sondern auch von Erwachsenen gekauft. Worüber würden Kinder schreiben? Was würden sie kaufen? Darüber gibt es zahlreiche Spekulationen. Zumindest die erste Frage lässt sich nun leichter beantworten.

In Deutsch hatte Jonas schon einmal einen Fünfer, denn er schreibt, wie er spricht. Seine Schwester Judith, acht Jahre alt, schüttelt Zeichnungen nur so aus dem Ärmel. Zusammen sind sie JoJu Fröhling, ihr erster Comicroman heißt "Voll uncool". Den Plot hat Jonas, wie er in einem Fernsehbeitrag des Hessischen Rundfunks im August erzählte, so ähnlich selbst erlebt. Computer und neue Medien machten den Kindertraum vom eigenen Buch wahr. Und das ging so: Die fertigen Kapitel schickte Jonas seiner Schwester direkt aufs Tablet. Und die legte los mit den schlaksigen, naturgemäß kindlich wirkenden, aber erstaunlich souveränen Zeichnungen von Tom, dessen Schwester, Eltern, Lehrern und Freunden.

"Kennst du das, dass man etwas


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige