Performance Tipp

Perpetuum mobile aus 24 Körpern

Lexikon | WK | aus FALTER 46/14 vom 12.11.2014

Der Franzose Boris Charmatz, 41, gehört zu den großen Namen der zeitgenössischen Tanzperformance. Nach einer Ballettausbildung an der Pariser Oper wandte er sich schnell eigenen Arbeiten zu, die sich durch intellektuellen Wagemut und ästhetische Vielfalt auszeichnen. Seit 2009 leitet er das Centre chorégraphique national in Rennes, das er ironischerweise in Musée de la danse umbenannt hat. In Wien war Charmatz zuletzt 2013 bei Impulstanz im Duett mit Anne Teresa De Keersmaeker zu erleben; das Tanzquartier zeigt nun das Gruppenstück "Levée des conflits" (2010). Die Choreografie besteht aus 25 Bewegungsfolgen, die von 24 (!) Tänzerinnen und Tänzern das ganze Stück hindurch interpretiert werden. Die eine Bewegung, die gerade fehlt, treibt das Perpetuum mobile aus Körpern an.

Tanzquartier Wien, Halle G, Fr, Sa 20.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige