Pop Tipps

Wienbesuch der Red Bull Music Academy

Lexikon | GS | aus FALTER 47/14 vom 19.11.2014

Natürlich, die Salzburger Geldkicker bilden nicht eben den sympathischsten Fußballklub der Welt, gesund ist die klebrige Energielimonade auch nicht und ein böser Großkonzern ist nun mal ein böser Großkonzern. Im Bereich der elektronischen Musik macht Red Bull aber unbestritten gute Arbeit. Die seit den 1990ern veranstaltete Red Bull Music Academy, bei der aufstrebende Produzentinnen und Produzenten von alten Hasen des Genres lernen können, fand soeben in Tokio statt. Als gar nicht so kleines PS dazu gibt es von 20. bis 23.11. den Red Bull Music Academy Weekender Vienna. "26 Artists 4 Nights 1 City", lautet das Motto der Veranstaltungsreihe, die Künstlergespräche ebenso im Programm hat wie Partys und Konzerte. Nach dem Auftakt im Celeste am 20.11. geht es am Freitag mit den Global-Pop-Elektronikern Buraka Som Sistema in der Arena weiter (22.00). Bei der samstäglichen Party in der Pratersauna legen unter anderem Zebra Katz, Desto und Mele auf (23.00), der US-House- und Techno-Maestro Theo Parrish steht derweil im Tech Gate hinter den Plattentellern (22.00). Zum Abschluss spielen der traurige Sohn und der aufgekratzte Dorian Concept am Sonntag im Casino Baumgarten (20.00).

Information: www.redbull.at/rbma


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige